Konzept

Zur Münchner „Lange Nacht der Musik“ und im Rahmen der deutschlandweiten Aktion „Woche für das Leben“ findet in der Karmeliterkirche München (Karmelitersaal) vom 25. April bis 02. Mai 2020 Zwischenraum Sterben statt, ein Projektraum mit Ausstellung und Abendveranstaltungen.

Das bewegt uns | Wenn es schlecht läuft, begegnen Menschen dem Thema Sterben allein: als Sterbender, als Hinterbliebener, als Helfer. Dabei sind wir doch allesamt – und zwar in allen drei Rollen! – in unterschiedlichen Lebensphasen mit dem Thema konfrontiert. Wir möchten mit unserem Projektraum Zwischenraum Sterben einen Raum für Begegnung bieten und Netzwerke auf den Weg bringen.

Darum geht es | Zwischenraum Sterben reflektiert Begegnung: Begegnung im Raum zwischen Leben und Sterben, Begegnung zwischen dem Hier und dem Dort, Begegnung zwischen Ich und Du, den Zwischenraum, wo wir miteinander ins Gespräch kommen.
Thematisch geht es im Zwischenraum Sterben um die Endlichkeit des Lebens – als Erfahrende und im gemeinsamen Erleben des Endlichkeit des Lebens eines Mitmenschen. Und um Lebensqualität.

Das wollen wir | Ein interdisziplinäres Team aus Künstler*innen und Akteuren im Bereich Palliativmedizin möchte diesen Zwischenraum für Teilnehmer und Besucher erfahrbar und erlebbar machen: in künstlerischen Installationen und Performances, in Podiumsveranstaltungen, in intimen Gesprächen in kleiner Runde. Denn wenn es um das Gewahrsein der eigenen Lebensgrenze geht, ist jeder einzelne von uns Experte und kann Erkenntnis beisteuern.

Eckdaten | Karmeliterkirche München, 24. April – 02. Mai 2020
Karmelitersaal | Karmeliterstraße 1 | 80333 München
25.04. Lange Nacht der Musik | 26.04. Empfang | 02.05. Finissage
Öffnungszeiten Ausstellung: täglich 14 – 19 Uhr | Lange Nacht der Musik: 14 – 02 Uhr | Abendveranstaltungen ab 19:30 Uhr, gem. Veranstaltungsplan

Leitung und Pressekontakt | Dr. med. Stefan R. M. Fennrich
Stefan Fennrich entwickelt mit medicus munus Konzepte an der Schnittstelle zwischen Medizin und Kunst, die Grenzsituationen des Menschen thematisieren.

Team | Vicky Barea, Flamenco- und Bewegungskünstlerin | Elena Fennrich, Konzertpianistin | Dr. med. Stefan R. M. Fennrich, Mediziner, Arzt und Unternehmer | Wolfrik Fischer, SFX-Künstler | Wolfgang Gleixner, Musiker und Klangforscher | Norbert Kuhn-Flammensfeld, Theologe | Prof. Dr. Cornelius Pöpel, Experimenteller Klangkünstler | Olivia Muriel Roche, Flamencotänzerin | Dr. Ulrich Schäfer,t Kunstwissenschaftler und Theologe | Nanni Schiffl-Dailer, Künstlerin | Christophe Schneider, Fotograf | Karin Ulrike Soika, Künstlerin und Philosophin | Laurence Traiger, Komponist

Kooperationspartner | Erzbischöflichen Ordinariat der Diözese München und Freising | Woche für das Leben, eine Initiative der Deutschen Bischofskonferenz und der Evangelischen Kirche in Deutschland